KARSTEN TROYKE

Home Termine Galerie CDs Media Programme Kontakt Vita Links News English

Remember Josh

Impressum

 

 

Frühere Veranstaltungen - archive click here

 

Nächste Veranstaltungen - upcoming events:

 

 

 

 

So, 11.Juli 2021, Nikolaikirche Wettin, 15:30 Uhr

Lieblingslieder

...auf deutsch, jiddisch, englisch, hebräisch u.a.

Chanson, Folk, Popsongs - handgemacht

 Karsten Troyke: der eigenwillige Interpret und Wiederentdecker jiddischer Lieder setzt sich hier musikalisch sowohl mit den großen Gefühlen als auch den kleinen Widrigkeiten des Alltags auseinander immer aber mit Witz, Charme und Leidenschaft ...

Götz Lindenberg, der Pianist & Liedermacher, sagt: Der Romantiker wird zynisch, wenn es sein muß, und der Kabarettist träumt gerne. Gegensätze müssen sein, denn mein Publikum soll mindestens soviel Spaß beim Zuhören haben wie ich beim Musizieren. So zog ich schon viele Jahre liederschreibend, klavierspielend und singend umher und begleitete vor allem Karsten Troyke bei dessen Chansonabenden. Und jetzt wieder!

 

 

Nikolaikirchplatz
06193 Wettin-Löbejün, OT Wettin

 

 

 

 

 

 

So, 11.Juli 2021, Yiddish Arts & Academics Association, 20:00 Uhr

Online!

YAAANA's Highlight of the Year
A Zoom Play with Broadway Stars

 

...and with me.

As part of our annual fundraiser and YAAANA's fourth anniversary celebrations, we are excited to announce the performance of a new Zoom play Korone un der nayer normal (Corona and the New 'Normal'), inspired by Leah K. Hoffman’s 1930 "Kraft" ("Power"). The play was adapted collaboratively last summer. See Yiddish STARS in action- Avi Hoffman starring as Corona, Suzanne Toren as the Internet, Sam Guncler as The Essential Worker, Bertolt Karsten Troyke as Twitter, Mikhl Yashinsky as Facebook, Lea Kalisch as Instagram, Moishele Mario Alfonso as Madame Netflix, and Lea Rozenfeld as Baby Tiktok. The performance will be followed by a premiere of the 3D animation of the Yiddishland California project by Kendal Eastwood, featuring a brand new song by Psoy Korolenko. Don’t miss YAAANA’s most important event of the year! The Script was adapted during Yidish vokh, "Yiddish Week" 2020, by Jana Mazurkiewicz, Pam Singer, Stephen Ogin, Sasha Hoffman, Elena Ita Luchina, Suzanne Katchko, German Bernate Obando, and Tanya Yakovleva. It was subtitled into English in collaboration with Beth Dworskin.


Sunday, July 11, 11:00 a.m. PDT
2:00 p.m. EDT/7:00 p.m. in the U.K.
8:00 p.m. in most of Europe / 9:00 p.m. in Israel

  

 

This is YAAANA’s first event that can be enjoyed both over Zoom and IN PERSON. The in-person event will feature a nosh and drinks with a Yiddish touch! To learn more about this event and for location information, please email info@yaaana.com. Cost: $36 per ticket Questions? Don't hesitate to contact us at info@yaaana.com

 

 

 

 

Sa, 17.Juli 2021, "Deutsches Nationaltheater Fritzenhagen", 17.00 Uhr

Ein kleines Gartenevent

Jüdische Puppenfarce, Jiddische Lieder & mehr

Reservierungen erbeten: waschinsky@o2mail.de

 

VERA PACHALE: "Lewins Ziegenkauf"

Der Lehrer aus Chelm (fast alles wissend) soll eine Ziege für seine kranke Frau kaufen. Nachdem er eine gute Milchziege ersteht, kehrt er ins Wirtshaus ein, wo der Wirt die Ziege heimlich gegen einen Ziegenbock vertauscht. Der ahnungslose Lehrer bringt den Bock seiner Frau, die außer sich gerät. Da der Lehrer den Viehhändler für einen Betrüger hält, will er den Bock reklamieren. Auf dem Weg in die Nachbarstadt kehrt er wieder ins Wirtshaus ein und erzählt alles dem Wirt, der den Bock listigerweise wieder umtauscht, so daß sich der Lehrer beim Viehhändler blamiert. Da er einen Beweis für den Kauf einer Ziege verlangt, händigt ihm der Rabbi, der alles beobachtet hatte, ein Zertifikat aus. Als der Lehrer abermals auf dem Rückweg war, wurde die Ziege wieder gegen den Bock umgetauscht, so daß er jetzt eien Bock mit Ziegenpaß hatte. Seine Frau schickte ihn zum Richter. Tja, Ende gut alles gut. Der Bock blieb beim Lehrer, denn niemand war schuldig. Das war ein Grund ein Fest zu feiern. Und wenn Ihr Lust habt, dann tanzt alle mit! Es scheint nämlich so, daß sich jede Ziege, die nach Chelm kommt, in einen Bock verwandelt.

KARSTEN TROYKE: Lieder

 

 

Breestpromenade 4
D-12587 Berlin
Telefon: 030 / 6411090

Anmeldung per Mail

 

 

 

 

 

 

 

So, 18.Juli 2021, Hannover, Gedenkstätte Ahlem, 13.00, 15:00, 17:00 Uhr

Denk.Mal.Garten.Fest 2021

Programm an drei Tagen / Mit Anmeldung

 
Großes Kulturevent auf dem Gelände der Gedenkstätte Ahlem vom 16 bis 18. Juli.

 

 

TROYKE TRIO: Karsten Troyke (voc, guit) / Daniel Weltlinger (violin) / Martin Buhl Staunstrup (double-bass)

Heisterbergallee 10, 30453 Hannover

Telefon 05 11 – 61 62 22 56

 

 

 

 

 

 

 

 

Sa, 24.Juli 2021, Kloster Chorin, 17.00 Uhr

Choriner Musiksommer

Oyfn Veg – Klezmer meets Jazz

Sharon Brauner, Karsten Troyke ∙ Vocals
& Max Doehlemann Klezmer Jazz Project

Sharon Brauner und Karsten Troyke sind zwei in Berlin geborene Schauspieler und Sänger, die sich bereits in jungen Jahren auch der jiddischen Musik zugewandt haben. Karsten im Ostteil der Stadt, Sharon in Westberlin. Unabhängig voneinander gaben beide zahlreiche Konzerte in Deutschland und Europa. Doch erst ein Festival in New York 2015, auf dem beide Künstler auftraten, brachte die beiden musikalisch zusammen. Seitdem begeisterten sie gemeinsam ihr Publikum in ganz Deutschland mit Liedern in jiddischer Sprache über das Leben und das Lieben. Jiddische Evergreens und mehr in jazzigem Gewand, z.B. Vinsht mir a bissele Glick, und die Adaption der Moritat von Mackie Messer von Brecht/Weill.
 
Max Doehlemann studierte Komposition an der Hochschule für Musik in München und der Universität der Künste Berlin. Seit 1997 schuf er zahlreiche Kompositionen und arbeitete als klassischer Pianist und Liedbegleiter und als musikalischer Leiter unter anderem an der Komische Oper Berlin und dem Berliner Ensemble. Für dieses Konzert im Choriner Musksommer stellte er ein Orchester aus namhaften Solisten zusammen, die für die verbindung von Jazz und jüdischer Musik stehen.

 

 

 

Choriner Musiksommer e. V.
Eisenbahnstraße 3
16225 Eberswalde

E-Mail info@choriner-musiksommer.de

Kartentelefon (Mo-Fr 9-13 Uhr):
03334 818472

 

 

 

 

 

 

 

 

Sa, 25.Juli.2021, Kassel, Nussbaum-Haus, 19:00 Uhr

 

MAZEL TOV FESTIVAL

 

„Jiddisch Tango – Odessa - Berlin“ mit Karsten Troyke und Trio Scho

 


Jiddische Lieder und Klezmer mit ihren melancholischen Melodien energiegeladenen Tänzen, werden bis zu heutigen Tag gerne gehört. In den 20 Jahren in denen „Der besondere Abend“ in Borkheide besteht, fehlte in seinem abwechslungsreichen Programm dieses Genre bisher. Mit Karsten Troyke Chansonsänger, Schauspieler und Sprecher, der sich vor allem mit jiddischen Liedern einen internationalen Namen machte, hat man eine besonders authentischen Sänger hierfür, denn er gilt als einer der bedeutendsten Interpreten dieses Genres in Europa. Ihm wird nachgesagt, dass er mit den schwierigsten Texten und ambivalenten Gefühlslagen spielen kann. Als Entertainer stehen ihm differenzierte Ausdrucksformen zu Gebote und so weiß man bei ihm nicht immer wie ernst oder ironisch er einen Text nimmt. Beklemmendes kann er mit Leichtigkeit bringen und Humor kann zu Tränen rühren. Sein Jiddisch klingt wie aus der alten Zeit des Volkstheaters und Cabaret, die Themen seiner Konzerte sind jedoch ganz dem Heute gewidmet. Für sein Album "Yiddish Anders" erhielt Karsten Troyke 1992 den Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik. Mit Trio Scho verbindet ihn eine ideale musikalische Partnerschaft. 1992 in der der ukrainischen Stadt Poltawa gegründet sind sie seit 1994 vorwiegend auf Berliner Bühnen unterwegs. Zu ihrem Repertoire gehören ebenso temperamentvolle wie melancholische russische Lieder und Instrumental-Stücke, eigene Lieder, russischer Swing und Bossa Nova. Es geht von den „Goldenen Zwanzigern“ bis in die Jetzt-Zeit. Ihre Musik steht in der Tradition des jüdischen Odessa.

 

Adresse: Untere Königsstraße 84, 34117 Kassel
Telefon: 0561 779114

Jüdisches Leben in Kassel gGmbH
Elana Katz
Ludwig-Mond-Straße 127
34121 Kassel
info@sara-nussbaum-zentrum.de
Tel.: 0561-93728281

 

 

 

 

 

 

So, 22.August 2021, Düsseldorf, Musikpavillon im Hofgarten, 17.00 Uhr

Erleben sie die sensationelle Stimmung auf dem Jewish Music Festival "Le Chaim Düsseldorf". Die phantastischen Musiker Sharon Brauner & Karsten Troyke, Masha Ray & Band, Hannah Wiese und Wlad Ginzburg treffen sich zum wahrscheinlich einmaligsten Open Air Konzert in Düsseldorf in diesem Jahr.

Anlässlich des Festjahres "1700 Jahre Juden in Deutschland" spielen die bekanntesten Interpreten jiddischer Musik am 22. August in Düsseldorf.
 

 


Datum: Sonntag, 22. August 2021, 17-21 Uhr
Ort: Musikpavillon im Hofgarten
Eintritt frei

 

 

 

 

 

 

 

Mi, 1.September 2021, Berlin, Synagoge Oranienburger, 15.00 Uhr
 

Konzert zur Abschlussveranstaltung:

Jüdisches Leben und Polizei - Vergangenheit trifft Gegenwart

 

Das LPO spielt gemeinsam mit Stars aus der jüdischen Musikszene wie Sharon Brauner, Karsten Troyke oder der "Voice of Germany" - Gewinnerin Charley Ann Schmutzler.

GESCHLOSSENE VERANSTALTUNG DER POLIZEI BERLIN - LEIDER KEIN ZUTRITT MÖGLICH!

(Meine Anmerkung: Da bin ich überrascht von, ich dachte, da kann man schauen & hören.)
 

 

 10117 Berlin, Oranienburger Straße 28-30, Neue Synagoge Berlin

 

(Fragt mal nach, warum man da nicht hin kann:)

Polizeipräsidium
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Kaiser-Friedrich-Straße 143
14469 Potsdam

Telefon: 0331 283-3020
Telefax: 0331 283-3029
pressestelle.pp@polizei.brandenburg.de

 

 

 

 

 

 

 

Fr, 3.September 2021, Dessau, Kurt-Weill-Fest, 20.00 Uhr

Gott lacht mit seinen Geschöpfen
Gerhard Kämpfe & Karsten Troyke

Ein humorvoller Blick auf das jüdische Leben



"Gott lacht mit seinen Geschöpfen, nicht über seine Geschöpfe" so steht es im Talmud. Und Paul Spiegel, der 2006 verstorbene Vorsitzende des Zentralrats der Juden in Deutschland, schrieb einst: "Jüdischer Humor war und ist die schönste Waffe einer Minderheit, denn Humor tötet nicht".

 

Der jüdische Witz ist schonungslos selbstironisch und hintersin­nig. Er nimmt den Alltag aufs Korn, die alles bestimmende Mama, den Rabbi, aber auch den Kampf ums Dasein, die Ängste, die antisemiti­schen Vorurteile und Klischees. Manchmal ist er auch, wie Sigmund Freud schrieb, die „letzte Waffe der Wehrlosen“.

Gerhard Kämpfe erzählt jiddische Witze und rezitiert Texte von Ephraim Kishon und Oliver Polak. Die musikalische Seite des Abends bestreitet mit unverwechselbarer Stimme und unvergleichlich geschliffenem Sprachwitz der Kabarettist, Autor und Schauspieler Karsten Troyke.



Es erzählt Gerhard Kämpfe, musikalisch begleitet von Karsten Troyke.
 

https://kurt-weill-fest.de/programm-2021/gott-lacht-mit-seinen-geschoepfen/

Friedrichstr.15, Dessau-Roßlau

Tickets hier klicken

 

 

 

 

 

 

 

 

So, 5. September 2021, Leipzig, Ariowitschhaus, 17 Uhr

ermöglicht durch durch den Zentralrat der Juden in Deutschland

 

„Sharon Brauner singt und erzählt vom Judentum so klug und witzig, als sei das alles kein Problem....und nimmt mit ihrer Show in Berlin jede Berührungsangst.....glamourös und unerschrocken, kokett und sexy...merkwürdigerweise aber niemals albern...eine Frau , die Spaß und Ernst und Lachen, sogar das Heulen mühelos vermischt. Sie hat etwas:...Erotik.“
Märkische Allgemeine - 7.7.2011

 

"Troyke begeistert sein Publikum, ganz gleich, ob er allein mit Gitarre auftritt, begleitet vom Pianisten Götz Lindenberg, ob er mit dem russischen Trio Scho auftritt oder wie im vergangenen Jahr mit Bettina Wegner auf ihrer Abschiedstournee. Der Kerl hat Charme, vor allem aber eine wunderbare Stimme: mal tiefdunkel wie schwarzer Samt, mal rauchig wie eine Kneipe nach Mitternacht, mal zärtlich wie ein Sommerwind, dann wieder voller Lebenslust und Lebenskraft..."

Stuttgarter Zeitung - 7.6.2008


 

Und seit 2015 Sharon Brauner und Karsten Troyke: Zusammen!

Das gemeinsame Programm heißt Ikh Hob Dikh Tsifil Lib und besteht aus Klezmer, jiddischen und hebräischen Liedern sowie Evergreens im neuen Gewand. Neben Karsten Troyke (Gitarre, Gesang) und Sharon Brauner (Gesang, Ukulele) spielen Daniel Weltlinger (Geige) und Harry Ermer (Piano).

 


Kultur- und Begegnungszentrum Ariowitsch-Haus e.V.
Hinrichsenstraße 14
04105 Leipzig
Telefon: (0341) 225 41 000 o. 225 41 002
E-Mail: kontakt@ariowitschhaus.de

 

 

 

 

 

 

Di, 7. September 2021 (und 13.9. mit Salomea Genin in Cottbus)

Information folgt

 

 

 

 

 

 

Fr, 10.September 2021, Fürstenwalde, Kulturfabrik, 20.00 Uhr
 



Karsten Troyke & Sinti Swing Berlin
„Yidl mit'n Fidl, Sinto mit'n Bass“

Yiddish & Sinti Jazz

mit Karsten Troyke und dem legendären Quintett SINTI SWING BERLIN

Karsten Troyke ist Chansonsänger, Schauspieler und Sprecher. Er singt eigene Lieder und die seines Vorbildes Georg Kreisler. International bekannt geworden aber ist Karsten Troyke vor allem mit jiddischen Liedern.

Die Musiker sind Sintis, d. h. deutsche "Zigeuner" mit ihrer eigenen Sprache und Musiktradition - dem Sinti Swing, dessen Ursprung im Pariser Jazzclub Hot Club de France liegt. Hier lieferten sich Ende der dreißiger Jahre, begleitet von Rhythmusgitarren und Bass, der Gitarrist Django Reinhardt und der Jazzgeiger Stefan Grappelli virtuose musikalische Duelle, ein Feuerwerk an Spontanität und Spielfreude. Der Hauch von französischer Musette sowie der leicht wienerische Einschlag, der ab und an durchklingt, verleihen dem Ganzen einen besonderen Charme.

Beide Musikrichtungen – Yiddish und Sintimusik – prägten und wurden geprägt von der Populärmusik des vergangenen Jahrhunderts, beide sind auch Wurzeln des Swing.

 


Kulturfabrik Fürstenwalde GmbH
Domplatz 7
15517 Fürstenwalde/Spree

Tel: 03361 - 22 88

Präsentiert von:



VVK: 13,00 € / AK: 17,50 €

Tickets bequem von zu Hause aus buchen über

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sa, 11.September 2021, Kaiserslautern, Fruchthalle, 20.00 Uhr

Gott lacht mit seinen Geschöpfen
Gerhard Kämpfe & Karsten Troyke

Ein humorvoller Blick auf das jüdische Leben



"Gott lacht mit seinen Geschöpfen, nicht über seine Geschöpfe" so steht es im Talmud. Und Paul Spiegel, der 2006 verstorbene Vorsitzende des Zentralrats der Juden in Deutschland, schrieb einst: "Jüdischer Humor war und ist die schönste Waffe einer Minderheit, denn Humor tötet nicht".

 

Der jüdische Witz ist schonungslos selbstironisch und hintersin­nig. Er nimmt den Alltag aufs Korn, die alles bestimmende Mama, den Rabbi, aber auch den Kampf ums Dasein, die Ängste, die antisemiti­schen Vorurteile und Klischees. Manchmal ist er auch, wie Sigmund Freud schrieb, die „letzte Waffe der Wehrlosen“.

Gerhard Kämpfe erzählt jiddische Witze und rezitiert Texte von Ephraim Kishon und Oliver Polak. Die musikalische Seite des Abends bestreitet mit unverwechselbarer Stimme und unvergleichlich geschliffenem Sprachwitz der Kabarettist, Autor und Schauspieler Karsten Troyke.



Es erzählt Gerhard Kämpfe, musikalisch begleitet von Karsten Troyke.
 

Fruchthallstraße 10
67655 Kaiserslautern

 

 

 

 

 

So, 19. September 2021, Oberhausen

Information folgt

 

 

 

 

 

Fr, 24. September 2021, Görlitz

Information folgt

 

 

 

 

Sa, 25. September 2021, Köln

Information folgt

 

 

 

So, 26. September 2021, Mainz

Information folgt

 

 

 

Es kommen noch Termine dazu: Freiburg, Oranienburg, Gardelegen, Berlin (Wintergarten), Osnabrück, Berlin (Renaissance-Theater), Münster, Darmstadt, Schwerin und im Ballhaus Berlin mit Suzanna...... außer wenn alles wieder abgesagt werden muss.

Schaut bald wieder herein!